Im Wissenschaftspark Kiel
Westring 453–455
24118 Kiel

T +49 (0) 431 8007 – 0
F +49 (0) 431 8007 – 111

Die Wache der Rettungskooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) am Klinkum Itzehoe entsprach nicht mehr heutigen Anforderungen. So wurde ein Ersatzneubau an topografisch herausfordernder Stelle geplant und umgesetzt. Die neue Fahrzeughalle bietet Platz für 10 Rettungswagen und ist mit ausreichender Deckenhöhe und Arbeitsraum rund um den Wagen für die Zukunft gerüstet. Die Halle ist derat geplant und ausgeführt, dass sie sich leicht wieder demontieren und an anderer Stelle wieder aufbauen lassen kann, während das ortsfeste Betriebsgebäude neben den Umkleide- und Aufenthaltsräumen für den Wachbetrieb ein Schulungszentrum für die Rettungskräfte der RKiSH beherbergt.

3-geschossiges Betriebsgebäude am Hang als Massivbau mit bogenförmiger zweischaliger Klinker-Verblendfassade, Ornamentik durch die Verwendung unterschiedlicher Ziegel mit Ebenenversprüngen der Lagerschichten, Solarenergiekollektoren zur Brauchwassererwärmung, Dekontaminationsschleuse, Büro- und Schlungsräume. 1-geschossige Fahrzeughalle als leichte Konstruktion mit tragenden Stahbetonstützen, Dach aus Holzleimbindern mit Trapezblechdeckung, Fassade aus horizontal verlegten wärmegedämmten Stahlsandwichpaneelen. Waschhalle zur Wagenwäsche, detektionsgesteuerte Abgas-Absauganlage zur Minimierung der Laufzeiten.

Bauherr

Klinikum Itzehoe

Fertigstellung

Januar 2015

Baukosten

3,6 Mio. Euro