Im Wissenschaftspark Kiel
Westring 453–455
24118 Kiel

T +49 (0) 431 8007 – 0
F +49 (0) 431 8007 – 111

Totalsanierung eines denkmalgeschützten Wohn- und Geschäftshauses
 

Das Wohn- und Geschäftshaus in der Holtenauer Straße 73 in Kiel wurde 1907/08 durch den Architekten Hans Schnittger für den Ofenbauer August Bickel errichtet. Es besteht aus Vorder- und Hinterhaus mit seitlicher Grenzbebauung.  Das Gebäude ist bisher als Kulturdenkmal mit besonderem Wert erkannt und ist aus geschichtlichen und städtebaulichen Gründen zur Eintragung in die Denkmalliste vorgesehen.

Denkmaltopographie Kiel von 1995:

Repräsentatives viergeschossiges Wohn- und Geschäftshaus in neubarocker Gliederung mit ausgebautem Mezzanin, 1907/08 nach Entwurf von Hans Schnittger errichtet. Breite, durch helle Putzflächen dekorativ belebte Backsteinfassade, der Mittelteil im zweiten und dritten Obergeschoss als flacher Erker ausgebildet und im Mezzanin bis in die Dachzone reichend, wo er über ein vorkragendes Gesims von einem Mansarddach abgeschlossen wird. Erker flankiert von leicht vorgewölbten Loggien, im Mezzanin von Balkonen, die 1910/11 verglast und in Veranden umgewandelt worden sind. Am Erker zweites und drittes Obergeschoß von Kolossalordnung zusammengefasst. Horizontale Gliederung durch breite, weiß geputzte Gesimse.´

An einem schmalen Verbindungsbau zwischen Vorder- und Hinterhaus sind seitlich zwei Innenhöfe angeordnet, die der Belichtung der Hauptbaukörper dienen. Ein Lichthof im Verbindungsbau dient der Belichtung des innenliegenden Treppenhauses. Im Erdgeschoss waren gemäß genehmigter Bauantragszeichnung vom 28.08.1908 im Vorderhaus 2 Läden angeordnet. Eine Fotografie aus der Erbauungszeit zeigt links den Laden des Bauherrn August Bickel, Öfen und Herdlager und rechts den Laden von Fr. E. Grether, Galvan. Anstalt mit elektr. Betrieb. Im Hinterhaus war eine Wohnung mit einem Büroraum angeordnet. Seitlich an der südlichen Grundstücksgrenze gab es eine Durchfahrt auf den hinteren Grundstücksteil. Auf dem hinteren Grundstücksteil war gemäß Bauakten ein mehrgeschossiges Lagerhaus ebenfalls nach Plänen von Hans Schnittger errichtet.

In den oberen Geschossen waren gemäß Bauantragsplänen jeweils zwei große, sich von Vorderhaus bis zum Hinterhaus erstreckende Wohnungen angeordnet. Im Dachgeschoss des Vorderhauses waren Abstellräume (Rumpelkammern) angeordnet.

Bauherr

privat

Fertigstellung

Mai 2019

Baukosten

5 Mio. Euro